Fotoalbum / Berichte 2015



<
zurück zur Übersicht  
 

Jahresempfang bei Ministerpräsident Stephan Weil

Seit einigen Jahren schon, lädt der Ministerpräsident alle niedersächsischen Hoheiten ein, um ihnen für ihr Engagement zu danken. Jede von den fast 40 angereisten Königinnen und ein König Hoheiten überreichte Stephan Weil eine Kleinigkeit aus der jeweiligen Region. Dabei erzählte MP. Weil er könne sich noch gut an seinen letzten Besuch im Landkreis Holzminden erinnern und er habe freudige Erinnerungen daran. Bei Kaffee und Kuchen im Gästehaus des Ministeriums, gab es genug Zeit sich auszutauschen, Interviews zu geben und zahlreiche Fotos im wunderschönen Garten zu machen. Das Ganze wird am 30.04.2015 um 17:30h in den Sat.1 Regionalnachrichten zu sehen sein. Das nächste Zusammentreffen der Königshäuser wird am kommenden Samstag im Alten Land bei der Blütenkönigin sein. Seit einigen Jahren schon, lädt der Ministerpräsident alle niedersächsischen Königinnen und den König ein, um ihnen für ihr Engagement zu danken. Dieser Einladung folgten aus unserer Region die Waldkönigin Lena I. und die frisch ernannte Kirschblütenkönigin Julia I. Jede von den fast 40 Hoheiten überreichte Stephan Weil eine kleines Präsent aus der jeweiligen Region. Dabei erzählte MP.Weil, er könne sich noch gut an seinen letzten Besuch im Landkreis Holzminden erinnern und er habe freudige Erinnerungen daran, der Genuss des Golmbacher Kirschweines wäre ihm aber verwehrt geblieben und unser Gastgeschenk sei nun die Möglichkeit dieses nachzuholen. Bei Kaffee und Kuchen im prachtvollem Gästehaus des Ministeriums, gab es nach dem offiziellem Empfang anschließend reichlich Zeit sich auszutauschen, Interviews zu geben und zahlreiche Fotos im Garten der Villa zu machen.

 

Zu Besuch im Alten Land

Was das Kirschblütenfest für den Landkreis Holzminden ist, istfür das Alte Land das Blütenfest in Jork. Sandra Müller die Blütenkönigin 2014/2015 und der Jorker Bürgermeisterhatteneinige befreundete Königinnen eingeladen, darunter unsere Kirschblütenkönigin Julia und die Waldkönigin Lena. Die lange Anreise wurde mit dem bezaubernden Lächeln von Sandra und den zahlreichen Besuchern entschädigt. Nach einer kleinen Stärkung im Rathaus ging es auf die große Bühne, wo wir direkt mit einem altländer Apfel begrüßt wurden. Die Azubis des örtlichen Supermarktes hatten den Bürgermeister zu einer Apfelwette herausgefordert. Gewettet wurde darum, dass mindestens 300 Anwesende gleichzeitig in einen Apfel beißen. Gewonnen haben die Azubis, denn es gelang 695 Besuchern im selben Moment in den Apfel zu beißen, die Ehrengäste mit eingeschlossen. Nach der Wettaktion ging es zur Enthronisation von Sandra und zur Krönung von Gesche der neuen Blütenkönigin des Alten Landes. Um 14:30h startete der Festkorso, bei dem für jede Hoheit ein Platz auf einem der vielen Festwagen bereitet war. Im Anschluss gab eszum Aufwärmen und Verschnaufen eine Einladung zu Kaffee und Kuchen in die ansässige Bankfiliale.

 

Spargelfest in Nienburg

Kirschblütenprinzessin Sabine bei ihrem 1. Auftritt in Nienburg. Zur Unterstützung hatte Sie die Erdbeerprinzessin Kristy und die Waldkönigin Lena mit genommen. Nach einem traditionellen Spargelessen wurden die 11 Gastköniginnen im Garten des Museums vorgestellt. Danach folgte die Entkrönung der noch amtierenden Königin Luisa. Die Krönung der neuen Königin Ilona folgte im Anschluss. Eine Cabriotour durch die Innenstadt rundete den Besuch ab.

 

Insel Fehmarn. Warum man für ein Dorffest über 700km an einem Tag fährt

Ganz einfach, wird man zum Rapsblütenfest in Petersdorf eingeladen sagt man nicht ab! Eingeladen vom Gewerbeverein Fehmarn West erwartete Kirschblütenkönigin Julia und Kirschblütenprinzessin Sabine ein tolles Programm was uns Grund genug bot bereits morgens um 6.00h aufzubrechen und die 364 km zwischen Golmbach und Petersdorf in Angriff zu nehmen. Innerhalb von 4,5h hatten wir die etlichen Kilometer hinter uns gebracht und der Anblick der Ostsee bei strahlenden Sonnenschein machte bereits die lange Anfahrt wett. Um 11h startete dann das bunte Programm. Moderiert von Elfriede Bohnensack, einer ansässigen Travestie- Künstlerin wurde jede Königin mit Witz und spitzer Zunge begrüßt und vorgestellt. Unter den Königinnen hieß es man müsse sich bei Elfriede auf alles gefasst machen, denn sie wisse oft mehr über einen als man von sich selbst. Im Anschluss war für Hoheiten und begleiter ein leckeres Mittagessen vorbereitet . In der zeit bis zum Festumzug blieb ausreichend Gelegenheit um über das Fest mit seinen vielfältigen Angeboten zu schlendern und sich unter die Scharen von Besuchern zu mischen. Außerdem bot sich die Möglichkeit zu einigen Persönlichen Gesprächen, vielen Fotos mit den Besuchern und individuellen Wittmungen auf den Autogrammkarten, sodass wir am Ende des Tages so manche zusagen zum Besuch unseres Kirschblütenfestes im kommenden Jahr bekamen und auch Besucher des Rapsblütenfestes aus unserer Heimat getroffen haben. Um 16h startete dann auch der Höhepunkt des Tages, der Festumzug. Für jedes Königshaus wurde ein Cabrio organisiert, zur Verfügung gestellt und chauffiert von Freunden des Rapsblütenfestes. Die frisch gekrönte Rapsblütenkönigin Christine und ihre Prinzessin nahmen in einem Cabrio inmitten ihrer Gastköniginnen Platz. An dem Umzug haben unter anderem teilgenommen Vereine,Landjugend, Bäcker, Inselschule, Kindergarten Reiterhof, Feuerwehr, Musikzüge, und viele mehr. Kirschblütenkönigin und Prinzessin vergaben am gesamten Fest, mindestens so viele Autogrammkarten wie sie Kilometer am Tag gefahren waren. Wieder angekommen am Dorfteich wurden die Königinnen mal mehr, mal weniger freundlich von Künstlerin Elfriede mit jedoch immer herzlichen Worten verabschiedet. Damit war dann das Programm für die Königinnen beendet und die „Reisegruppe im Namen der Kirschblüte“ konnte es sich nicht nehmen lassen direkt an den Strand zu fahren und die Füße im Meerwasser zu kühlen, was auch schon in den Jahren zuvor zu einem echtem Ritual geworden war.

 

Erdbeerfest in den Vierlanden

Ein schönes kleines Fest, mit ca. 3000 Besuchern, zu dem Erdbeerkönigin Steffi geladen hatten, erlebte Kirschblütenkönigin Julia auf den Gut Rieck Haus. Zusammen mit 10 anderen Königinnen in dem Hamburgerstadtteil Bergedorf. Nach der Präsentation und Vorstellung auf der großen Bühne, folgte die Autogrammstunde mit anschließenden Rundgang über das Festgelände. Zum Abschluss wurde eine einstündige Rundfahrt, in einem Oldtimerbus bei der sehenswerte, alte Häuser, die Schönheiten und Geschichte der Vierlande erzählt und gezeigt wurden.

 

Kirschblütenkönigshaus tanzt auf zwei Hochzeiten

Da die Kirschblütenkönigin Julia I. verhindert war und die Kirschblütenprinzessin Sabine nach Uetersen auf das Rosenfest geladen war, sprang Lisa I.. ein und fuhr nach Hagen zum Kirschfest. Lisa und die anderen Hoheiten wurden mit einem Frühstück im Rathaus empfangen. Danach ging es zu einem informativen Rundgang über die Genussmeile auf dem Festgelände. Der Bürgermeister lud alle Gastkönigshäuser zu einer Stadtrundfahrt in einer Bimmelbahn ein. Danach gingen sie zu den von dem Oldtimerclub Hagen zur Verfügung gestellten Oldtimern. Bei der Ankunft beim Moderator , der sie und den Olktimer , ein VW-Käfer-Kabrio, vorstellte, jubelte das Publikum. Anschließend folgte die Entkrönung der ehemaligen Kirschkönigin Claudia und die Krönung der neuen Königin Anemone. Anschließend gab es noch einen kleinen Snack in der Bäckerei Wellmann. Zur gleichen Zeit bewunderte Kirschblütenprinzessin Sabine im Rosarium in Uetersen die Pracht und Vielfalt verschiedener Rosenarten. Nach einem kleinen Imbiss folgte die Vorstellung auf der Bühne mit anschließendem Rundgang durch das Festgelände. Gegen 17 Uhr wurden sie von der Ueterser Rosenkönigin mit einer tollen Rose als Erinnerung an das Fest und einen schönen Tag verabschiedet.

 

12. Seerosen- Festival in Fulda

Auf Einladung des Veranstalters Herbert Bollerhey, besuchten Kirschblütenprinzessin Sabine und Erdbeerkönigin Kerstin den Deutschen Seerosengarten in Fuldatal. Anlass war die Krönung der Seerosenprinzessin Doreen, die zur Unterstützung der Deutschen Seerosenkönigin Jill vom Bürgermeister Karsten Schreiber im Beisein dreier befreundeter Königinnen gekrönt wurde. Ein Rundgang durch das herrlich angelegte Freigelände mit zahlreichen Wasserstellen und Teichen rundete das Programm in angenehmer Weise ab, diente aber zugleich auch als ausgefallener Hintergrund für den klassischen Fototermin. Es wurde beschlossen, das dieses sehenswerte Event im nächsten Jahr auf keinen Fall im Terminkalender der Landkreisköniginnen fehlen darf.

 

Kirschblütenkönigin Julia beim Zissel in Kassel

Auf Einladung des Zissel- Königshauses nahm Kirschblütenkönigin Julia am großen Zissel- Landumzug teil. Neben ihr waren noch 60 andere Gruppen, Fahrzeuge und Musikzüge mit über 700 Personen am Umzug , anlässlich des großen Stadtfestes in Kassel, beteiligt. Die mehr als 25.000 Besucher an den Straßenrändern sparten nicht mit Applaus, als Julia mit ihrem einmaligen Gefährt, einer Rikscha gefahren wurde. Einige Japaner begrüßten Sie hoheitlich und ließen sich mit ihr fotografieren. Auch die Autogrammkarten waren wieder sehr begehrt….. Der Zissel ist mit über 100.000 Besuchern an drei Tagen eine der größten Veranstaltungen im Raum Kassel.

 

Weinfest in Munster

Zum 21. Weinfest der Feuerwehr Munster fuhr Kirschblütenprinzessin Sabine, auf Einladung der Weinkönigin Mareike in die schöne Garnisionsstadt. Begeistert war Sabine von der Unterstützung der Feuerwehr Munster und der Nachbarweheren, die das Fest und die Rally, die vorher durchgeführt wurde super organisirt hatten. An der Rally nahmen 14 Gruppen, darunter 2 mit Gastköniginnen teil bei der Geschicklichkeit und Algemeinwissen gefordert wurden. Bei der Vorstellung der Gastköniginnen auf der Bühne, befragte der Moderator Heinz die Hohheiten über ihre Heimat Regionen. Anschließend folgte die Siegerehrung der Rally, wobei Sabines Gruppe den 6. Platz belegte. Im Anschluß fand die Entkrönung der Weinkönigin Mareike statt. Mit großem Beifall wurde die neue Weinkönigin Sina von den Spalierstehenden Feuerwehrleuten und dem Publikum begrüßt und von der Bügermeisterin der Stadt Munster gekrönt. Zum Schluß folgten Fototermine mit der neuen Weinkönigin Sina und den Gastköniginnen.

 

Neue Heidekönigin

Wie aus Amateuren Profis wurden…..
Am vergangenen Wochenende hatten unsere Kirschblütenkönigin Julia und die Erdbeerprinzessin Kristy die Ehre beim Heideblütenfest in Amelinghausen dabei sein zu dürfen. Heidekönigin Sophia lud uns ein, ihren letzten Tag als Königin mit ihr zu feiern und die neu gewählte Heidekönigin Viktoria I im Amt zu begrüßen. Die Tradition in Amelinghausen begann einst aus einer Feierlichkeit des Männerchors heraus, wo vor fast siebzig Jahren die schönste junge Dame zur Königin gekrönt wurde. Längst ist aus dieser Idee ein großes Fest geworden und aus den damaligen Amateuren echte Profis. Neun Tage wurde mit bunten Programmpunkten gefeiert. Der Höhepunkt war am Sonntag mit sechs ausgewählten Gastköniginnen. Das Programm auf dem Kronsberg mit seltenen Darbietungen überschritt alle Erwartungen, die auch vom NDR und RTL aufgezeichnet wurden. Nach der Vorstellung der sechs Kandidatinnen entschied eine sechzehnköpfige Jury, zusammengesetzt aus Prominenz und Vereinen, welche der sechs Damen die neue Heidekönigin werden sollte. Der neuen Heidekönigin Viktoria I wurde Mantel und Krone überreicht und so präsentierte sie sich, umrahmt von ihren kleinen Heidemädchen, auf dem Königswagen, der aus einer mit Heide geflochtenen Krone bestand. An erster Stelle führte sie den großen Umzug, der durch die Stadt führte, an. Die Gastköniginnen folgten ihr in Cabriolets und mehrere Musikzüge, Vereins- und Ortsgruppen beteiligten sich an dem Umzug. Ein gelungenes Fest fand einen krönenden Abschluss.

 

Heideblütenfest in Meißendorf

Und weil es so schön war….. gleich nochmal…
52. Heideblütenfest in Meißendorf
Dieses Wochenende war Kirschblütenkönigin Julia zu Gast bei den königlichen Hoheiten um die Heidekönigin Nina I. Anlass war die Endkrönung des alten Königshauses und die Krönung und Proklamation des neuen Hofstaates um Königin Jenny. Sie hatte sich Kurzerhand am gestrigen Samstagabend als elfte junge Frau für die Wahl zur Heidekönigin aufstellen lassen und sie prompt gewonnen. Sie darf im folgenden Jahr dieses Amt bekleiden. Die Mädchen auf dem zweiten und dritten Platz bilden die Hofdamen. Bei dem Kinderkönigshaus hat sich diesmal ein Heidekönig dazugesellt. Begonnen hatte der Festtag mit einem großen Donnerwetter. Regen, Donner und Blitze verzögerten den Ablauf des Umzuges. Das Warten auf die Sonne und Ausharren unter den Regenschirmen sollte sich auszahlen. Als der Umzug begann war strahlender Sonnenschein. Die Königinnen und Gäste wurden auf prächtig geschmückten Festwagen gefahren und von Musikzügen begleitet. Nach dem Eintreffen auf der Heidefläche mit einer keinen Bühne wurden die Ehrengäste begrüßt und konnten selbst einige Worte an die zahlreichen Gäste und Besucher richten. Danach folgte der feierliche Festakt. Anschließend zog der Zug wieder in die Stadt auf das Festzelt, wo die Königinnen nochmals vorgestellt wurden. Es folgte ein schöner Abschluss bei Kaffee und Kuchen.

 

Sonnenblumenfest in Bad Bederkesa

Kirschblütenkönigin Lisa von 2014 ist eingesprungen, um unsere Region beim Sonnenblumenfest in Bad Bederkesa zu präsentieren. Nach einem Imbiss im Romantikhotel ging es zur alten Mühle, wo eine Besichtigung stattfand. Danach folgte die Aufstellung für einen kleinen, musikalisch begleiteten Festumzug zur Bühne auf dem Marktplatz. Dort wurden sie vorgestellt, bevor die Endkrönung der amtierenden und die Krönung der neuen Sonnenblumenkönigin stattfand. Im Anschluss folgte die traditionelle Autogrammstunde. Zum Abschluss schlenderte man noch durch die schöne Stadt und lies den Tag so ausklingen…..

 

Weltkindertag in Hannover

Buchstabenakrobak der besonderen Art
Mit einem eigenen Stand nahm unsere Kirschblütenkönigin Julia I. an dem 35. Weltkindertag in Hannover teil. Dabei dur$e Namen wie Zeynep, Karl, Raquel und noch vielen Weitere auf über 500 persönlich gewidmeten Autogrammkarten verewigen. Wichg ist für unsere Königin dabei immer, dass jeder noch so schwierige Name korrekt auf der Autogrammkarte steht, denn gerade dann fühlt sich das Gegenüber Wahrgenomen und Wichg . Denn gerade darum ging es auch beim Weltkindertag , unseren vermeintlich Schwachen in der Gesellscha$ eine Smme zu geben, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, sie zu stärken und auf ihre Rechte aufmerksam machen. Ausgezahlt hat sich die Mühe um die Kinder allein schon dank der vielen strahlenden Gesichter der Kinder. Erwähnenswert ist aber auch, dass sich einige Lehrer, welche ihre Schulklassen zum Weltkindertag an den Maschsee begleitet haben, sich reichlich an dem mitgebrachten Info-Material zu unserer Region bedient haben und das Ehepaar Lammert für Fragen zur Verfügung stand, sodass am Ende des Tages eine Zusicherung für eine Klassenfahrt in unserer Landkreis erfolgte, da letzte Zweifel ausgeräumt werden konnten. Rund um den Maschsee waren natürlich noch einige Stände mehr aufgebaut die indiesem Jubiläumsjahr von insgesamt circa 8000 Kindern besucht wurden, ein Rekord. Nachdem Kinder und Lehrer sich gegen Mi:ag wieder auf zur Schule gemacht ha:en, waren wir als langjährige Gäste noch zu der Verabschiedung von Elisabeth Lücking-Salim in die VIP-Lounge der HDI-Arena eigenladen. Elisabeth Lücking-Salim ha:e sich diesen Abschied in 35 Jahre als Präsidenn und Gründerin des Vereins Weltkindertag-Hannover e.V. mehr als verdient gemacht. Liebe Worte zum Abschied kamen von vielen Seiten in Form von Ansprache zum tragen. Zahlreiche Ehrengäste wie unter anderem Landtagsvizepräsident Karl-Heinz Klare, Dr. Volker Schmidt Vorstand NiedersachsenMetall, Hannover 96 Präsident Marn Kind, Volker Kluwe Polizeipräsident Hannover, Stefan Schostok Oberbürgermeister der Stadt Hannover, sowie Mitglieder des Vereins und der Familieließen es sich nicht nehmen Frau Lücking-Salim an diesem Tag für ihr Engagement zu danken und sie aus dem Amt der Präsidenn zu Verabschieden. Auch unsere Kirschblütenkönigin Julia dur$e sich in diese Riege einreihen. Gegen späten Nachmi:ag machte man sich wieder auf Heimweg, mit einem Lächeln auf dem Gesicht in Erinnerung an die vielen fröhlichen Kinder und an den großargen Einsatzvon Elisabeth Lücking-Salim für die Rechte der Kinder.

 

Erntedankfest in Bardowick

Tausende Besucher säumten die Straßen beim Bardowicker Ertedankumzug. Kirschblütenprinzessin Sabine und zwölf weitere Königinnen nahmen auf 35 prächtig geschmückten Festwagen an dem Umzug teil. Der Umzug stoppte, um die große Erntekrone aus der Kirche auf einen Festwagen aufzustecken. Sechs Musikzüge begleiteten den Festumzug, der am Marktplatz endet. Dort verabschiedeten sie sich mit Showdarbietungen. Erstmalig wurde die Krönungszeremonie nicht zwei Wochen vor dem Fest, sondern vor den Augen der Besucher und Gastköniginnen vorgenommen. Das Publikum war begeistert. Die neue Wurzelkönigin Saskia mit ihrer Prinzessin Verena löste die erste Wurzelkönigin Alina ab.

 

Kirschblütenkönigin Julia auf dem Kartoffelmarkt in Rotenburg

Der 30. Rotenburger Kartoffelmarkt stand unter einem guten Stern. Herrlicher Sonnenschein und angenehme Temperaturen machten für tausende Besucher den Ausflug nach Rotenburg zu einem wahren Vergnügen. Während des Festes wurde die scheidende, deutsche Kartoffelkönigin Marie im Beisein von achtzehn Gastköniginnen verabschiedet und die neue Königin Jennifer von einem König aus Ghana gekrönt. Anschließend begeisterte er das Publikum mit musikalischen Darbietungen. Vorgestellt haben sich die Königinnen zuvor auf der Bühne am Marktplatz unter der Leitung von Heinz Gehnke. An dem Stand der ARGE deutsche Königinnen wurden viele Autogrammkarten der anwesenden Königinnen und Prospekte aus unserer Heimatregion ausgegeben.

 

Kartoffelfest in der Lüneburger Heide

Auf Einladung der Heide- Touristik fuhr Kirschblütenkönigin Lisa (v. 2014) in das Schnuckendorf in der Lüneburger Heide, um die Entkrönung des Kartoffelkönigs Harm Rosebrock, mitzuerleben. 13 weitere Gastköniginnen waren anwesend. Die Krönung des neuen Kartoffelkönigs Dennis Witte vollzog der erste Vorsitzende Rolf Baden. Anschließend folgte die Vorstellung auf der Bühne vor ca. 2000 Besuchern, die trotz des Regens dort waren.

 

Land- und Genussmesse in Dortmund

Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen hatte fünf Tage lang einen Stand in der Messehalle. Er wurde jeden Tag von anderen Mitgliedsköniginnen betreut. Am Samstag war der Stand von der Kirschkönigin aus Witzenhausen, dem Brunnenmädchen aus Bad Schlemma und unserer Kirschblütenkönigin (v. 2014) Lisa betreut. Es wurden Prospekte aus ihren Regionen ausgegeben. Am Nachmittag erfolgte ein Bühnenauftritt, der vom WDR übertragen wurde.Bei dem Rundgang durch die Messehallen entdeckte Lisa auch einen Stand aus dem heimatlichen Landkreis,andem sie herzlich begrüßt wurde.

 

Kartoffelsonntag in Fallersleben

Der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins lud Kirschblütenkönigin Lisa (v. 2014), Kirschblütenprinzessin Sabine und Erdbeerkönigin Kerstin in die Hoffmann von Fallersleben- Stadt ein, um Kartoffelprinzessin Alessa nach dreijähriger Amtszeit zur Königin zu krönen. Mit ihnen nahmen noch zehn weitere Hoheiten an der Zeremonie teil. Mit einem Lächeln auf den Lippen nahm sie das lang ersehnte Amt an. Nach der Vorstellung der einzelnen Königshäuser folgte ein Interview durch den NDR für alle Königinnen. Anschließend unternahmen sie einen Rundgang über die Festmaile, mit anschließendem Fototermin. Den Abschluss bildete eine einstündige Oldtimer- Busfahrt durch die historische Altstadt, die von zahlreichen Zuschauern bejubelt wurde…

 

Großer Ansturm beim Kartoffelsonntag

Fallersleben. Der Fallersleber Kartoffelsonntag, war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg: Tausende Menschen strömten gestern in die historische Altstadt, um bei leckeren Kartoffelgerichten und interessanten Angeboten der Geschäfte den Sonntagnachmittag zu verbringen.

 

Neujahrsempfang in Blomberg

Wie die letzten Jahre wurde unsere Kirschblütenkönigin zum Neujahrsempfang in die kleine, schöne Stadt Blomberg, zu der seit Jahren ein gutes Verhältniss besteht, eingeladen. Der Vorsitzende vom Blomberg Marketing, Oskar Wnendt und der Bürgermeister Klaus Geise, erwähnten bei ihrem Begrüßungsgespräch die langjährige Freundschaft zur Rühler Schweiz und dem Landkreis Holzminden. Kirschblütenkönigin Julia erhielt großen Beifall für ihre netten Worte in ihrer Dankesrede. Ein interessantes Thema waren auch die Gespräche über den Königinnentag vom 19.-21.08.16 , in dem alle Bürger und Geschäftsleute aufgefordert wurden, ihn zu unterstützen, da er für die Stadt Blomberg eine große Herausforderung sein wird, die nur mit gemeinsamer Kraft bewältigt werden kann. Es werden ca. 200 Triker und über 200 Königinnen erwartet.

 

Kirschblütenkönigin Julia auf der Grünen Woche in Berlin

Zwei Tage war Julia eingesetzt beim Stand der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen e.V. in der Halle des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Am ersten Tag gab es schon eine Überraschung - zwei Kreisholzmindener trafen sich am Stand. Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer begrüßte unsere Kirschblütenkönigin herzlich und stellte sich gern für ein Foto zur Verfügung. Viele Besucher ließen sich mit der Königin fotografieren und holten sich Informationen über die Arbeitsgemeinschaft und unsere Region. Nach vier kleinen Bühnenauftritten folgten am Sonntag zwei große Höhepunkte - zum einen der Neujahrsempfang mit Bundesminister Schmidt für Ernährung und Landwirtschaft, an dem auch die Erdbeerkönigin Kerstin aus Meinbrexen mit 132 Anderen Hoheiten teilnahm. Als die Königinnen sich nach einer kleinen Pause etwas erholt hatten, folgte der zweite Höhepunkt in der Halle - Forum moderne Landwirtschaft - die Parade und ein Gruppenfoto der Produktköniginnen mit dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Joachim Ruckwied und Dr. Christoph Amberger . Im Anschluss gab es einen Sektempfang mit Autogrammstunde. Auch eine deutschlandweit vertriebene Tageszeitung berichtete groß über die Präsentationen der Königinnen, indem die Kirschblütenkönigin Julia zusammen mit Anderen interviewt wurde.Hierrüber wurde ebenfalls ein kurzer Videomitschnitt auf der Internetseite des Tagesblattes veröffentlicht. Drei ereignisreiche Tage gingen zuende.

 

Kirschblütenkönigin auf der Intergastra in Stuttgart

Als einzige Niedersächische Königin nahm Kirschblütenkönigin Julia mit 34 Hohheiten aus mittel und Süddeutschland an der Wahl der dritten DEHOGA Gastro-Königin teil.Aus der Vorauswahl blieben drei Kanidatinnen über, für eine musten sich die Juryköniginnen entscheiden,die die Nachfolge von Janine Müller übernimmt.Die Wahl viel auf Anna Maria Gropp,sie wurde in Anwesendheit vieler inetessierter Besucher von dem Vorsitzenden der DEHOGA BW. Fritz Engelhardt gekrönt.Die Intergastra ist mit 1300 Ausstellern auf über 100000m/2 der größte Treff der Branche.Der Rundgang durch die Messehallen endete für die Hohheiten in Halle 9.In der alles rund ums Speiseeis präsentiert wurde.Für alle Königinnen und Gäste war es ein Probieren und Schlemmern ohne Ende von standart bis außergewönlich waren alle Sorten vertreten.

 

Messe Bodenwerder

Wer kann was. Messe Bodenwerder

 

Gottesdienst Holzminden

Gottesdienst Holzminden und Film Hanami