Fotoalbum / Berichte 2014



zurück zur Übersicht  
 

Landkreis-Hoheiten auf der Grünen Woche in Berlin

Sonntagabend gehört die diesjährige Grüne Woche in Berlin schon wieder der Vergangenheit an. Fürdie Besucher dieser Ausstellung ist sie – wie jedes Jahr – ein großartiges Ereignis mit vielenunvergesslichen Eindrücken und Erlebnissen. So empfanden das auch die im Landkreis ansässigenKöniginnen Lisa, Lena, Kerstin und Prinzessin Kristy. In der Niedersachsenhalle besuchten sie denheimischen Weserberglandstand. Aufmerksamkeit erregten die vielen deutschen Königinnen auf dem Erlebnisbauernhof, wo die Paradeder Produktköniginnen von Bauernpräsident Joachim Ruckwied und Dr. Kraus von der FNL angeführtwurde. Ihnen unmittelbar nach folgten die Vertreterinnen aus dem Kreis. Ein besonderes Highlightwar der am Sonntag anstehende Neujahrsempfang Arge Deutsche Königinnen e.V. bei Bundesministerfür Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt. Hier waren dann alle 120 deutschen Königinnenanwesend. Ein gemeinsames Foto zeigt die große Schar der Majestäten.

 

Kirschblütenkönigin Lisa beim Neujahrsempfang

Auf Einladung des Bürgermeisters Klaus Geise und des ersten Vorsitzenden des Blomberg- Marketings, Oskar Wnent, wurde Kirschblütenkönigin Lisa nebst Begleitung zum Neujahrsempfang nach Blomberg in den Franzosensaal des Burghotels Blomberg gebeten. Sehr überrascht war Lisa darüber, dass sie vor mehr als 200 weiteren Gästen als Ehrengast zuerst begrüßt wurde. Der Vorstand des Blomberg- Marketings war seit dem Besuch des Kirschblütenfestes 2006 in der Rühler Schweiz von der Wahl einer Kirschblütenkönigin und der damit verbundenen Krönung so angetan, das sie daraufhin selbst eine Nelkenkönigin (Blomberg ist auch als Nelkenstadt bekannt) gekrönt haben. Seitdem besteht ein herzliches Verhältniss zwischen Blomberg und dem Kirschblütenkönigshaus Golmbach, welches sich in den Jahren durch jeden weiteren gemeinsamen Auftritt oder Zusammenarbeit beider Hoheiten immer mehr festigt. Untermalt wurde die Begrüßung der weiteren Gäste mit musikalischen Darbietungen. Im Anschluss wurden Entwürfe für den Deutschen Königinnentag 2016 besprochen.

 

Nienburger Spargelfest

Zur Krönung der neuen Nienburger Spargelkönigin Luisa, fand sich Kirschblütenkönigin Lisa und Ihre Begleitung in dem schönen Museumsgarten bei bestem Wetter ein. Nachdem die Gastköniginnen und die amtierende Königin vorgestellt wurden, übernahm der Vorsitzende der Landwirtschaftskammer, Heinrich Meyer zu Vilsendorf, und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel, Fritz Bormann, die Krönung. Nach den Fototerminen folgte ein Rundgang durch das Museum mit anschließender Cabriofahrt durch die Nienburger Altstadt. Für Lisa war es ein schöner Einstieg in Ihre Amtszeit, wobei schon zahlreiche Kontakte geknüpft wurden.

 

Kirschblütenkönigin Lisa im Thüringer Wald

Auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt Lauscha und der Glasprinzessin Joeline fuhr Kirschblütenkönigin Lisa durch den schönen Harz und den Thüringer Wald in die Glasbläserstadt Lauscha. Nach dem Treffen in der Waldgaststätte mit Umzugsmöglichkeiten zogen die Gasthoheiten und die noch amtierende Glasprinzessin geschlossen in die Berufsfachschule Glas. Dort wurden neue Kreationen und Entwürfe für Glasneuheiten vorgestellt. Für das neue Projekt ohne Namen durfte jede Königin einen Namen vorschlagen, der zu einem späteren Zeitpunkt ausgelost wird. Als Dankeschön für die Beteiligung bekam jede Königin eine kleine Glaskrone. Für die Königin, deren Namensvorschlag ausgelost wird, erhält ein Präsent zugesandt. Nach einem kleinen Imbiss ging es durch die Stadt zur Bühne, wo die Königinnen sich vorstellten, die scheidende Glasprinzessin Joeline verabschiedet und die neue Glasprinzessin Jasim durch den Bürgermeister gekrönt wurde. Nach dem Fototermin besichtigte man die vielen Stände, wobei über die Vielfältigkeit und Einmaligkeit der Glaskunstwerke gestaunt wurde. Der Höhepunkt waren die Handarbeiten im Ausstellungsraum der Glasfabrik. Am Ende des Tages war man sich einig, die Strapazen der langen Anreise haben sich gelohnt.

 

Königinnen sorgten für das gewisse Flair auf dem Bauernmarkt in Soltau

Auf Einladung der Stadt Soltau fuhren Kirschblütenkönigin Lisa und Waldkönigin Lena zum traditionellen Bauernmarkt nach Soltau. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Herrn Ruhkopf, stellten sich die geladenen Königinnen auf der Bühne vor. Danach folgte ein Rundgang durch die Innenstadt, bei dem bei mehreren Ständen informativ berichtet wurde. Es durfte probiert und gekostet werden. Eine Besonderheit hatte sich die Stadtverwaltung für die Hoheiten ausgedacht. Die Königinnen durften auf eine Leinwand, die in zwölf Quadrate aufgeteilt war, jede ein Symbol aus ihrem Amtsbereich malen, unterstützt wurden sie dabei von der einheimischen Künstlerin, Stefanie Klymant. Auf den Zwischenräumen hinterließen sie ihre Autogramme. Nach der Fertigstellung signierte der Bürgermeister das Gemälde. Anschließend versteigerte er das außergewöhnliche Bild auf der Bühne. Der Erlös kam dem Tierschutz zugute. Nachdem er sich für den königlichen Glanz auf dem Bauernmarkt bedankt hatte, lud er die Hoheiten für Fahrten mit den Fahrgeschäften ein. Am frühen Abend traten sie die Heimreise an und ein schöner Tag ging wieder zu Ende.

 

Kirschblütenkönigin Lisa auf dem nördlichsten Weinberg Deutschlands

Auf Einladung des Bürgermeisters Holger Mertins, der amtierenden Weinkönigin Sina und der Zwerge fuhr Lisa in die Zwergenstadt Hitzacker an der Elbe. Nach der Eröffnung des Weinlesefestes durch den Bürgermeister wurden die Gastköniginnen begrüßt und einzeln vorgestellt. Danach wurde die amtierende Königin verabschiedet und die neue Weinkönigin Jenny gekrönt. Nachdem sie sich mit freundlichen Worten für die Ernennung bedankt hat und sich ins goldene Buch der Stadt Hitzacker eingetragen hatte, schenkten die Königinnen Kostproben von dem Wein aus dem vergangenen Jahr aus. Anschließend folgten Pressefotos. Während des Mittagessens der Hoheiten und Gäste präsentierten sich die Zwerge aus Hitzacker mit ihren musikalischen Liedern. Nachdem sich alle gestärkt hatten, wanderten sie zum Gipfel des Berges. Von der obersten Plattform aus konnte man die Elbe überblicken. Der Zwergenälteste erläuterete den Königinnen, das es vor der Wiedervereinigung Deutschlands am anderen Elbufer einen Grenzzaun mit Wachtürmen un d Grenzposten gegeben hatte. Zum Abschluss besuchten sie noch den Gallusmarkt am Elbufer und an der Schleuse, der immer am gleichen Wochenende, wie die Weinlese stattfindet. Ein schöner Tag ging zu Ende.

 

29. Kartoffelmarkt in Rottenburg Wümme

Dem Verein für Touristik- und Stadtwerbung war es erneut gelungen, ein attraktives Fest Rund um die Kartoffel auf die Beine zu stellen, welches von mehreren tausend Gästen besucht wurde. Ein abwechslungsreiches Programm auf der Aktionsbühne sorgte für gute Unterhaltung. Ob Gottesdienst, Blasmusik, karibische Klänge, akrobatische Tänze und hübsche Majestäten, unter ihnen Kirschblütenkönigin Lisa und Erdbeerkönigin Kerstin, war für jeden etwas dabei. Nach der Vorstellung der einzelnen Königinnen auf der Bühne erfolgte die Entkrönung der bisherigen Kartoffelkönigin Karina I., sowie die Krönung der neuen Kartoffelkönigin Marie I., durch den Bürgermeister Detlef Eichinger. Er tauschte Krone, Scherpe, Mantel und Kette. Für Regionen, die sich präsentieren wollten, im Rahmen der Geschmackstage der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen, wurden Holzhütten zur Verfügung gestellt und Prospekte und Kostproben aus dem Landkreis ausgegeben. Desweiteren waren auch Fototermine und Autogrammkarten wieder sehr begehrt. Die königlichen Betreuer waren erstaunt, bekannte Gesichter, die mit zwei Bussen aus dem Landkreis Holzminden angereist waren, dort zu treffen. Anschließend startete das traditionelle Entenrennen mit über 5000 Enten, dessen Erlös sozialen Einrichtungen zugute kommt. Die Hoheiten und viele Besucher begleiteten die Enten vom Uferrand aus vom Start bis hin zum Ziel. Ein schöner Tag ging zu Ende.

 

Buntes Dankeschön für gute Ernte in Bardowick

Erstmalig wurden in diesem Jahr Gastköniginnen zum Erntefest eingeladen. Kirschblütenkönigin Lisa, Erdbeerkönigin Kerstin und Waldkönigin Lena waren von unserem Landkreis dabei. Auf Einladung des Vorsitzenden des Festausschusses, Hermann Bardowicks und der Wurzelkönigin Alina, fuhren unsere Königinnen in die Heide. Bei strahlendem Sonnenschein gingen 25 liebevoll geschmückte Festwagen, von denen einer für die Gastköniginnen vorbereitet wurde, mehrere Jugendwagen, sieben Spielmannzüge und Orchester auf die Reise durch Bardowick. Bestaunt und bejubelt wurde der Festumzug von vielen Tausend begeisterten Besuchern aus nah und fern. Die Zuschauer wurden von den vielen aus Blumen, Gemüse, Getreideähren, Holz, Schrauben und Leim gestalteten Kunstwerken für ihr Kommen reichlich belohnt. Ein Beispiel ist der Turmwagen, den eine Gruppe in monatelanger Kleinarbeit gebaut hatte, aus dem auf der Rückseite des Turmes "Rapunzel" den Zuschauern fröhlich zuwinkte. Ein unüberhörbarer Hingucker war ein Lanz Bulldog von 1936. Sehr viel Handarbeit steckte auch in dem Wagen der Wurzelkönigin, welcher mit Getreide, Mais und Wurzeln dekoriert war. Noch eine große Attraktion des Erntedankfestes bildete die Fahrrad- Show- Band, die fahrradfahrend und mit ihren Musikinstrumenten spielend die Besucher begeisterten. Bereits am Morgen hatte das Bardowicker Erntedankfest im vollbesetzten Dom mit einem Festgottesdienst begonnen, bei dem eine große Erntekrone gesegnet wurde. Der Festumzug stoppte einen Moment, damit die Krone auf einem Festwagen aufmontiert werden konnte. Nach dem Umzug konnte dann bis zum späten Abend gefeiert werden, denn mit einem Programm der Musikzüge, zahlreichen Ständen, leckerem Essen und kühlen Getränken auf dem Festplatz ging es noch lange weiter.

 

Weltkindertag in Hannover

Landkreishoheiten beim Weltkindertag in Hannover

Schon fast eine Selbstverständlichkeit ist der Auftritt der Kirschblütenkönigin beim Weltkindertag in Hannover am Maschsee. Begleitet wurde Kirschblütenkönigin Lisa in diesem Jahr von der Erdbeerkönigin Kerstin und der Waldkönigin Lena. Ca. 7000 Schüler wanderten rund um den Maschsee und besahen sich die Vorstellungen und Attraktionen der zahlreichen Vereine und Firmen. Trotz des erst ungemütlichen Wetters besuchten viele Kinder den Stand der Königinnen des Landkreises Holzminden, um Autogrammkarten der drei Hoheiten mit personalisierten Texten zu ergattern.

 

Heideblütenfest Meißendorf

Auf Einladung des Festausschusses und der amtierenden Heideblütenkönigin Dorle, fuhren Kirschblütenkönigin Lisa und Erdbeerprinzessin Kristy zum Heideblütenfest nach Meißendorf. Nach der Platzierung der Teilnehmer setzte sich bei Nieselregen der Festumzug, bestehend aus über 40 Festwagen, Musikzügen und Fußgruppen, in Bewegung. Für die Gastköniginnen stand ein mit Heide geschmückter Festwagen bereit, auf dem sie sich hervorragend präsentieren konnten. Nach Ankunft auf dem Festplatz in der Meißendofer Heide, erschien pünktlich zum Krönungswechsel, die Sonne. Nachdem die Gastköniginnen sich vorgestellt hatten, nahm die abdankende Heidekönigin, Dorle Macke, ihre Krone ab und setzte sie der neuen Heidekönigin – ihrer ersten Hofdame – Nina Berg auf, die zur Nachfolgerin gewählt wurden war. In einer sehr emotionalen Rede verabschiedete sich die letztjährige Heidekönigin vom Amt. Ihre Nachfolgerin war Teil dieser Momente, denn als erste Hofdame hatte sie die Heideblütenkönigin begleitet. „Wir sind gute Freunde geworden“, sagte Nina Berg, die neue Repräsentantin von Meißendorf, der Gemeinde Winsen und des gesamten Landkreises Celle – wie die unterschiedlichen Redner aus der Politik festhielten. Schirmherr Werner Hilse, der Präsident des Niedersächsischen Landvolkes, lobte, dass sich die Meißendorfer mit ihrer Heimat identifizierten und daher eine gut gepflegte Heidelandschaft hätten. Rund 2000 Besucher waren am Sonntag auf den Beinen, um den Umzug zum Krönungsplatz in der Meißendorfer Heide zu beobachten. Im Anschluss an die Zeremonie zog der Festumzug weiter zum Zelt auf dem Festplatz. Ein Einmarsch der Musikzüge und ein nochmaliges Vorstellen der Gastköniginnen, sowie des neuen Königshauses und des Kinderkönigshauses rundete den Nahmittag ab. Wieder ging ein schöner Tag zu Ende....

 

Kirschblütenkönigin Lisa und Erdbeerprinzessin Kristy in Wiesmoor

Auf Einladung des Festausschusses des Blütenfestes fuhren unsere Hoheiten nach Ostfriesland. Nach einem Mittagessen fand die Aufstellung für den großen Festumzug statt. Die Königinnen präsentierten sich in Cabriolets, inmitten von prachtvoll geschmückten Wagen, welche mit tausenden von Blüten in liebevoller Handarbeit errichtet wurden. Allein beim Blütenstecken in der Trinks-Halle waren am Freitag zwischen 650 und 700 Gäste. Die Blumenhalle hat am Sonnabend und Sonntag rund 5000 Besucher empfangen. Untermalt wurde der Zug von mehreren Musikzügen. Über 400 Autogrammkarten wurden vom begeisterten Publikum gern entgegengenommen. Auf zwei Bühnen wurden die Teilnehmer namentlich vorgestellt. Bei der 63. Auflage des Blütenfestes wurde die 18-Jährige Patricia Schoone von den Zuschauern gewählt. Als „Zinnia I.“ durfte sie sich während des Korsos durch die Stadt von der Menge feiern lassen. Begleitet wurde sie von den Prinzessinnen Nadine Dirks und Lisa Eilts. Die Leute jubelten ihnen an den Straßen zu. Sieben Kandidatinnen waren in diesem Jahr zur Wahl der Blütenkönigin angetreten, die von den über 3000 Zuschauern durch Stimmzettel an der Eintrittskarte gewählt wurden. Die Krönung nahmen Bürgermeister Alfred Meyer und der Schirmherr des 63. Wiesmoorer Blütenfestes, Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer vor. Während der Vorstellung auf der Freilichtbühne, zeichnete jede der Anwärterinnen ein Bild, das sie möglichst treffend beschreiben sollte und stellte sich dem Publikum mit einem kurzen Lebenslauf vor. Moderatorin Edwina de Pooter, die in diesem Jahr die Nachfolge von Ludger Abeln antrat, fragte die jungen Frauen zu ihren kleinen Kunstwerken aus. Beim Blütenstecken in der Trinks-Halle waren am Freitag zwischen 650 und 700 Gäste. Die Blumenhalle hat am Sonnabend und Sonntag rund 5000 Besucher empfangen. Der schönste Wagen war der Krönungswagen, welcher von zwei aus unzähligen Blumen gesteckten Pferden und einer Kutsche bestand. Ein wunderschöner, blumiger Tag ging zu Ende.

 

Kirschblütenkönigin Lisa in Munster

Auf Einladung des Bürgermeister Adolf Köthe und des Ortsbrandmeisters Thorsten Abelbeck, sowie der noch amtierenden Weinkönigin Susanne fuhr Kirschblütenkönigin Lisa zum 20. Weinfest Muster.Beindruckt war Lisa von der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Munster und Nachbarwehren, die den Orientierungsmarsch in herforagendeweise organisiert hatten. Bei dem Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Allgemeinwissen gefragt waren.16 Gruppen darunter zwei mit Gastköniginnen nahmen daran teil. Nach dem Mittagessen folgte die Vorstellung der Gastköniginnen, durch die Moderatoren Heinz und Anton. Dabei wurden die Königinnen über ihre Heimatregion befragt und konnten über ihre Sehenswürdigkeiten berichten. Anschließend folgte die Siegerehrung des Orientierungsmarsches wobei Lisas Gruppe den 8 Platz belegte. Im Anschluss fand die Endkrönung der Weinkönigin Susanne statt. Mit großem Beifall wurde Susanne verabschiedet und die neue Weinköigin Mareike begrüßt. Die festliche Krönung nahm der Bürgermeister vor. Ein Rundgang über den Festplatz auf dem sich Winzer,Austeller und Feuerwehrfarzeuge präsentierten, schloss den schönen Tag ab.

 

Kirschblütenkönigin Lisa beim Zissel in Kassel

Auf Einladung der Zisselkönigin Viktoria nahm Kirschblütenkönigin Lisa am großen Zissel Landumzug auf der Rikscha teil. Außer ihr waren noch 78 Gruppen Fahrzeuge Musikzüge mit über 800 Personen am Umzug beteidigt.Die mehr als 20000 Besucher an den Straßenränden sparten nicht mit Aplaus. Es wurden viele Fotos gemacht und mehere hundert Autogrammkarten ausgegeben.Der Zissel ist mit über 100000 Besuchern an den drei Tagen eine der größten Veranstaltungen im Raum Kassel.

 

Kirschblütenkönigin Lisa beim 11. Seerosen- Festival in Fuldatal

Zur Krönung der neuen Seerosenkönigin Jill fuhr Kirschblütenkönigin Lisa nebst Begleitung in die schöne Stadt Fuldatal. Mit zwei Cabriolets fuhr Lisa in dem einen und Jill mit dem Schirmherrn, Bürgermeister Karsten Schreiber, in dem anderen, in den wunderbar blühenden Seerosenpark ein. Nach einer Ehrenrunde durch den Park wurden sie vom Gastgeber, Herbert Bollerhey, herzlich begrüßt. Im Anschluss führte der Bürgermeister die Krönung vor begeistertem Publikum durch. Ein Spaziergang durch das herrlich angelegte Freigelände mit zahlreichen Wasserstellen rundete das Programm in angenehmer Weise ab und diente zugleich als ausgefallener Hintergrund für den klassischen Fototermin. Hier wurde wiedermal ein sehenswertes Event entdeckt, welches im nächsten Jahr nicht fehlen sollte...

 

Kirschblütenkönigin Lisa und Erdbeerkönigin Kerstin in Blomberg

Die Jahreshauptversammlung der ARGE Deutsche Königinnen e.V. fand in diesem Jahr im Rahmen des Nelkenfestes in Blomberg statt. Die Ortswahl der Versammlung war die Bewerbung der Stadt Blomberg für den im dreijährigen Rhythmus stattfindenden, großen Königinnentag im Jahr 2016. An dem in den Vorjahren über 200 Königinnen und ca. 180 Trikes teilgenommen haben. Nach näheren Informationen stimmten die Mitglieder mit großer Mehrheit für die Stadt Blomberg. Im Anschluss an das Mittagessen folgte eine Stadtführung durch den historischen Stadtkern, an der die Kirschblütenkönigin Lisa und Erdbeerkönigin Kerstin teilnahmen. Danach folgte die Aufstellung für den Bloemenkorso- Festumzug, an dem sich ca. 50 Gruppen, festlich geschmückte Wagen, Musikzüge und Oldtimer bei strahlendem Sonnenschein beteiligten. Angeführt wurde der Festzug von der neugekrönten Nelkenkönigin Bianca, dem Bürgermeister Klaus Geise und dem ersten Vorsitzenden vom Blomberg- Marketing Oskar Wnent, gefolgt von der früheren Nelkenkönigin Natascha, unseren beiden Landkreisköniginnen, sowie dem Brunnenmädchen aus Bad Schlemmer. Nach Fotoaufnahmen und Autogrammausgaben wurden alle Königinnen vom Landrat Friedel Heuwinkel auf der Bühne verabschiedet. Ein schöner, aber anstrengender Tag ging zu Ende.

 

Kirschblütenkönigin Lisa I. in Witzenhausen

Schon fast ein Muss ist die Anwesenheit der Kirschblütenkönigin bei der Krönung der neuen Kirschenkönigin nebst Hofstaat in Witzenhausen. Traditionsgemäß begannen die Feierlichkeiten mit einem Gottesdienst der im jährlichem wechsel evangelisch-katolisch stattfindet.Anschließend fuhren das amtierende und das zukünftige Königshaus mit den Gastköniginnen,sowie einer Kapelle in geschmückten Booten die Werra hinunter zum Bootsanleger,wo sie von den restlichen Ehrengästen, dem Erntekomitee sowie zahlreichen Zuschauern und einem Musikzug feierlich empfangen wurden.In einem kleinen Umzug ging es in Cabriolets und Festwagen zum Marktplatz. Lisa päsentierte sich mit den anderen Gasthoheiten aus einem großen Zilinder heraus,der auf einem Festwagen montiert war.Auf der Bühne stellten sich alle Ehrengäste dem großen Publikum vor.Danach wurde die amtierende Königin Natalia in einem feierlichen Akt entkrönt und die neue Kirschenkönigin Saskia mit ihrem Hofstaat ebenfalls sehr feierlich gekrönt.Nach der Übergabe der Gastgeschenke folgte eine Autogrammstunde,bei der viel fotografiert wurde.Einerlebnisreicher Tag klang somit schön aus....

 

Kirschblütenkönigin Lisa beim 30. Rapsblütenfest auf der Insel Fehmarn

Mehr als 20 Königinnen, unter ihnen auch unsere Kirschblütenkönigin Lisa, waren bei der Krönung der neuen Rapsblütenkönigin Linda I., der Insel Fehmarn, dabei. Super Stimmung und Kaiserwetter begleitete den Auftritt. Nach der Vorstellung auf der Bühne folgte die Aufstellung für den großen Festumzug. Mehr als 40 Festwagen und sechs Musikzüge begleiteten den Umzug. Es war ein Triumphzug der Hoheiten, nicht in der Kutsche, sondern in farbigen Cabriolets präsentierten sich prächtig ausgestattete Majestäten. Sie warfen Süßigkeiten und gaben Autogrammkarten aus. Unsere Königin fühlte sich in all dem Trubel pudelwohl! Nach einem erlebnisreichen Nachmittag wurden die Füße, schon fast traditionell, in der Ostsee gekühlt. So neigte sich ein anstrengender, aber schöner Tag dem Ende.