Fotoalbum / Berichte 2013



zurück zur Übersicht  
 

Krönung der Nienburger Spargelkönigin

Zu ihrem ersten Auftritt fuhr Kirschblütenkönigin Marina I. nach Nienburg. "Es ist nicht gerade ganz sonnig, aber es regnet auch nicht,"mit diesen Worten begrüßte der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel, Fritz Bormann, die zehn Gastköniginnen, sowie die amtierende Spargelkönigin Vanessa. Die Vorstellung der Hoheiten fand aufgrund des nicht gerade frühlingshaften Wetters im vollbesetzten Museumssaal statt. Anschließend wurde ein neues Buch über den Nienburger Spargel vorgestellt. Danach folgte eine Rundfahrt mit dem Pferde-Omnibus durch die Stadt. Am Nachmittag übergab die amtierende Königin Vanessa ihr Amt an Meike Schmidt ab, die am Abend zuvor von einer Jury gewählt wurde. Die Krönung der neuen Spargelkönigin wurde von dem Vorsitzenden der Lanwirtschaftskammer, Henrich Meyer zu Vilsendorf, vollzogen. Sichtlich glücklich übernahm Sie ihr neues Amt.

 

Kirschblütenkönigin Daiva und Erdbeerprinzessin Romina in Bad Bevensen

Auf Einladung des Stadtmarketings Bad Bevensen besuchten Daiva und Romina das Heidekartoffelfest. Nach einem offiziellen Empfang in der Empfangshalle des Kurhauses durch die Heidekartoffelkönigin Lisa und dem Bürgermeister Martin Feller, ging es zum Fototermin am Neptunbrunnen. Danach folgte die Vorstellung auf der Bühne am Marktplatz. Nach einer Autogrammstunde ging es zur Aufstellung zu dem großen Festumzug, in dem sich die Königinnen in Cabriolets und Oldtimern präsentierten. Das Publikum begrüßte die Hoheiten mit großem Applaus. Der Umzug setzte sich aus Fußgruppen, Musikkapellen und liebevoll geschmückten Wagen zusammen, eine große Menschenmenge säumte die Straßenränder. Zum Abschluss lud der Bürgermeister die Königinnen zur Pilzpfanne ein, welches den Tag schön abrundete.

 

Königinnen begeistern viele Kinder

Kirschblütenkönigin Marina und Erdbeerkönigin Jenna nahmen am Weltkindertag in Hannover teil. Zum 33sten Mal wurde in Hannover, rund um den Maschsee der Weltkindertag gefeiert. Aus allen Richtungen und Schulen wanderten sie um das Festgelände, wo sich Firmen, Vereine und Institutionen präsentierten. Schon zur Tradition geworden ist der Besuch der Kirschblütenkönigin, die in diesem Jahr von der Erdbeerkönigin unterstützt wurde. Mehr als 7000 Kinder bestaunten die Darbietungen und Vorstellungen. Am Stand des Landkreises Holzminden gaben die Königinnen jeweils fast 500 Autogrammkarten aus. Die mit persönlichem Namen signierten Karten waren für die Kinder ein sehr begehrtes Mitbringsel. Oft bildete sich eine längere Warteschlange, die die Kinder aber gern in Kauf genommen haben. Die Lehrer interessierten sich auch für die ausgelegten Prospekte aus der Heimatregion der Hoheiten. Ein rundum gelungener Vormittag mit gutem Wetter und strahlenden Kinderaugen.

 

Erntedank- Wochenende wird wahrhaft königlich

265 Königinnen und Prinzessinnen, darunter vier aus dem Landkreis Holzminden, in HH- Bergedorf und den Vier- und Marschlanden, dazu der längste Ernteumzug des Nordens in Kirchwerder. Das Wochenende hielt für „Sehleute“ und Feierfreudige einige Superlativen bereit. Der Samstag begann mit der Sternfahrt „Queens and Trikes“ , als die Königinnen in ihren zauberhaften Gewändern, auf Trikes sitzend, in die königliche Maile einfuhren. An ca. 50 Ständen (wozu auch unser Landkreisstand zählte), wurden regionale Produkte angeboten und die Heimatstädte der Königinnen informierten die Besucher, die zum 5. Deutschen Königinnentag aus allen Regionen zusammengekommen waren, über die Vielfalt ihrer Heimat. Die Rapsblütenkönigin von der Insel Fehmarn war ebenso dabei, wie die Bayerische Kartoffelkönigin, die Spreenixe, der Möhrenkönig aus Heiligenstadt, sowie unsere Landkreisköniginnen, Kirschblütenkönigin Marina, Erdbeerkönigin Jenna mit ihrer Prinzessin Romina, sowie die Rapsblütenkönigin Isabell. Auf zwei Bühnen, wurden die Hoheiten in kleinen Gruppen vorgestellt. Die Sängerin Charline, das Chaos- Orchester vom Bodensee und die Weinbergzwerge aus Hitzacker untermalten das Bühnenprogramm musikalisch. Die längste königliche Autogrammstunde der Welt erstreckte sich entlang der Fußgängerzone, auf der die zahlreichen Königinnen Autogrammwünsche erfüllten. Ein großer Andrang der Besucher machte sie zum vollen Erfolg. Am Abend traf die „Queens- Night“ auf den Ernteball im Festzelt, dort sorgten u. a. Charline, das Chaos- Orchester und andere für gute Stimmung. Der Sonntag begann mit einem Fototermin am Elbdeich für alle teilnehmenden Hoheiten. Anschließend folgte ein ökumenischer Festgottesdienst in der antiken St. Severini- Kirche. Um 14:00 Uhr setzte sich der mit 4,5 km wohl längste Ernteumzug Norddeutschlands in Bewegung. Mehr als 50 geschmückte Festwagen, Musikzüge und Pferdeformationen, sowie ca. 100 chromblitzende Trikes, auf denen sich einige Majestäten präsentierten. Eine umwerfende Vielfalt des Erntedankumzuges in Kirchwerder wurde von mehr als 30.000 Zuschauern umjubelt. Ein aufregendes und schönes Wochenende ging nun zu Ende.

 

Bauernmarkt in Soltau

Auf Einladung des Citymanagers, Christian Diemer, fuhren sieben Hoheiten in die Stadt Soltau zu einer Entdeckungs- und Erlebnisreise durch die Stadt Soltau, mit ihren 16 Ortschaften zum traditionellen Bauernmarkt. Dieser Markt hat sich in den letzten Jahren von einer reinen Jahrmarktsveranstaltung zu einem gemütlichen und zugleich informativen Markt mit Kunsthandwerk, Ausstellungen und Leckereien entwickelt. Nachdem die Königinnen vom Bürgermeister, Wilhelm Ruhkopf, auf der Bühne begrüßt wurden, stellten sie sich und ihre Regionen dem Publikum vor. Anschließend führte er sie zu den Ausstellungen, Darbietungen und Ständen des Marktes. Auf diesem traditionellen Markt konnten Sie regionale Erzeugnisse kennen lernen, von Bienenhonig aus eigener Imkerei und frisch gesiedetem Soltauer Salinensalz bis zu leckeren Kartoffelspezialitäten aus der Heide, von frisch vor Ort gekochtem Zuckerrübensirup bis zu deftigen Wurst-, Fleisch- und Räucherfischdelikatessen. Darüber hinaus zeigten Gruppen und Vereine bei Live-Vorführungen traditionelle Handwerkskünste aus der Heide und luden Sie ein, die Lebensweise der Heidjerbauern damals und heute in einer großen Ausstellung im Röders Hof zu entdecken. Das Soltauer Landvolk, die Landjugend und die Oldtimerfreunde präsentierten die moderne Landwirtschaft in der Heide mit tollen Mitmachaktionen und der Ausstellung von kleinen und richtig großen Landmaschinen von früher und heute. Ein echtes Erlebnis für Jung und Alt!

 

Kirschblütenkönigin Marina beim Neujahrsempfang in Blomberg

Kirschblütenkönigin Marina beim Neujahrsempfang in Blomberg Auf Einladung des ersten Vorsitzenden vom Blomberg- Marketing, Oskar Wnendt, und dem Bürgermeister, Klaus Geise, wurde Kirschblütenkönigin Marina nebst Begleitung zum Neujahrsempfang nach Blomberg in den Franzosensaal des Burghotels Blomberg gebeten. Sehr überrascht war Marina darüber, dass sie vor mehr als 200 weiteren Gästen als Ehrengast begrüßt wurde. *** Der Vorstand des Blomberger Marketing war seit dem Besuch auf unserem Kirschblütenfest im Jahre 2006 von unserer Idee der Kirschblütenkönigin und der damit verbundenen Krönung so angetan, das daraufhin selbst eine Nelkenkönigin (Blomberg ist auch bekannt als Nelkenstadt) ins Leben gerufen wurde. Seit dem besteht ein sehr herzliches Verhältnis zwischen Blomberg und dem Kirschblütenhaus Golmbach, welches sich durch jeden weiteren gemeinsamen Auftritt beider Hoheiten festigt. *** Nach den Grußworten und Wünschen für das Jahr 2014 folgte die Überreichung des mit 1000 Euro dotierten Mietzer Förderpreises an Ingrid Pause, die sich für die Belange von Kindern sehr einsetzt. Zum Abschluss gab es eine musikalische Darbietung von verschiedenen Blomberger Talenten und einen sehr liebevoll hergerichteten Imbiss.

 

Grüne Woche

Kirschblütenkönigin Marina, Erdbeerkönigin Jenna mit Prinzessin Romina auf der Grünen Woche in Berlin Schon fast eine Selbstverständlichkeit ist die Einladung und der Auftritt der Königinnen unter der Leitung der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Königinnen auf der Grünen Woche. Dieses Mal waren es fünf Bühnenpräsentationen. Die Vorstellung auf der NRW- und der Bayernbühne waren wie in jedem Jahr sehr schön. Einmalig war die Vorstellung beim Neujahrsempfang, beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Hans- Peter Friedrich MdB. Zuerst rief der Zeremonienmeister die Königinnen länderzugehörig auf, bei dem sie, wie die Promis, über einen roten Teppich auf die Bühne gelangten. Dort wurden sie persönlich von dem Minister begrüßt. Als letzter Auftritt folgte die sechste Parade der Produktköniginnen durch die Halle des Erlebnisbauernhofes, an der 138 Hoheiten teilnahmen. Angeführt wurde die Parade von dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied und dem FNL- Vorsitzenden, Anton Kraus. Der Rundgang endete mit einem Gruppenfoto auf der Bühne. In der Zeit zwischen den Auftritten, wurden von den Landkreishoheiten heimische und interessante Stände besucht. Besonders herzlich wurden sie am Stand der Mittelweser- Touristik begrüßt, es wurden Erfrischungen und Allersheimer Urpils aus der Heimat gereicht. Im Laufe dieser zwei Tage wurden Unmengen an Fotos gemacht und sehr viele Autogrammkarten ausgegeben.

 

Drei Landkreis- Königinnen auf dem Heideblütenfest in Meißendorf

Drei Landkreis- Königinnen auf dem Heideblütenfest in Meißendorf. Anlässlich des 50. Heideblütenfestes fuhren Kirschblütenkönigin Marina, Waldkönigin Lena und Erdbeerkönigin Jenna auf Einladung der scheidenden Heideblütenkönigin Lena- Sophie nach Meißendorf, wo sie mit einem leckeren Frühstück empfangen wurden.Danach folgte die Aufstellung für den Festumzug. Erstaunt waren Sie über die 45 liebevoll geschmückten Wagen, vollen Straßen und chicken Häuser. Es haben sich so viele Vereine und Gruppen beteiligt, wie nie zuvor.Die Kirschblütenkönigin und die Waldkönigin präsentierten sich von einem Cabriolet aus, die anderen Gastköniginnen von einem der Festwagen.Circa 4000 Gäste säumten die Straßenränder und waren bei der Krönung inmitten der Heide, auf einer kleinen Naturbühne, die wundervoll geschmückt wurde. Es stellten sich sieben Damen zur Wahl, die meisten Stimmen bekam Dorle Macke, die nach der Vorstellung der Gastköniginnen und Entkrönung der amtierenden Königin feierlich auf dem Festplatz in der Heide gekrönt wurde.Ein echter Hingucker zum 50. Heideblütenfest waren 36 aller ehemaligen Königinnen, der vergangenen Jahre, die die Krönungszeremonie in der Heide verfolgten.Viel Politprominenz, vom Ortsbürgermeister, über Winsener Ratsmitglieder, über Bundestagsabgeordnete, bis hin zum Landtagspräsidenten Bernd Busemann, der auch die Schirmherrschaft für dieses Fest übernommen hatte, war bei dem Festakt anwesend. Zahlreiche Autogrammkarten wurden wieder ausgegeben und für den Landkreis geworben.

 

Kirschblütenkönigin in Witzenhausen

Schon fast ein Muss ist die Anwesenheit der Kirschblütenkönigin bei der Krönung der neuen Kirschenkönigin nebst Hofstaat in Witzenhausen. Traditionsgemäß begannen die Feierlichkeiten mit einem Gottesdienst. Anschließend fuhren das amtierende und das zukünftige Königshaus mit allen Ehrengästen, sowie einer Kapelle jeweils in einem geschmückten Boot die Werra hinunter zum Bootsanleger, wo sie von zahlreichen Zuschauern und einem Musikzug feierlich empfangen wurden. In einem Umzug ging es in Cabriolets und Trikes zum Marktplatz. Auf der Bühne stellten sich die Gasthoheiten dem großen Publikum vor, danach wurde die amtierende Königin Carina in einem feierlichen Akt entkrönt und die neue Kirschenkönigin Natalia mit ihrem Hofstaat ebenfalls sehr feierlich gekrönt. Nach der Übergabe der Gastgeschenke folgte eine Autogrammstunde, bei der viel fotografiert wurde. Ein erlebnisreicher Tag klang somit schön aus……..

 

Bremer Freimarkt

Zwei Landkreishoheiten auf dem ältesten und größten Volksfest im Norden. Auf Einladung des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte, Carl- Hans Röhrßen, fuhren Kirschblütenkönigin Marina und Erdbeerkönigin Jenna zum 978. Bremer Freimarkt. Nach dem Empfang im Senat, durch den Senator für Inneres der Hansestadt Bremen Ulrich Meurer, wurde ein Mittagessen im beeindruckenden, in 1783 entstandenen Schütting- Restaurant, gereicht. Anschließend folgten eine Stadtführung, sowie der Besuch auf dem kleinen, historischen Freimarkt, mit Fototermin auf dem Marktplatz. Danach gab es eine Stadtrundfahrt in einer altertümlichen Straßenbahn zum riesigen Freimarktgelände auf der Bürgerweide. Einen schönen Empfang gab es bei der Vorstellung der einzelnen Königinnen im großen Bayernzelt. Ein Bummel über den gewaltigen Festplatz mit Besuch mehrerer Attraktionen und Fahrgeschäften ließ den Tag in der Hansestadt Bremen fröhlich ausklingen.